Kompositbogenexperiment

Sättel, Zaumzeug, Reiterbogen, Kompositbogenbau, usw.
Benutzeravatar
Elbenberger
Full Member
Full Member
Beiträge: 190
Registriert: 18.01.2011, 17:48

Re: Kompositbogenexperiment

Beitrag von Elbenberger » 25.10.2018, 16:01

Ein Rückschlag ,der Bogen mit den ausgetauschten Hornstreifen ist mir umgeschlagen. Der Tiller passte aber ein Siyah stand nicht in Linie ,den habe ich versucht zu richten,nach ein paar mal kurz der anziehen der Sehne um zu sehen wie er sich verhält: Päng ,beim absetzen der Sehne schlägt er über und macht das knackende Geräusch von brechendem Horn.
P1010879.JPG
P1010867.JPG
"ALL I KNOW IS THAT I KNOW NOTHING"" Socrates

fka
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 94
Registriert: 09.05.2016, 17:14

Re: Kompositbogenexperiment

Beitrag von fka » 25.10.2018, 23:09

Autsch, mein Beileid! Was ist denn das rote Material in der Nocke?

Benutzeravatar
Elbenberger
Full Member
Full Member
Beiträge: 190
Registriert: 18.01.2011, 17:48

Re: Kompositbogenexperiment

Beitrag von Elbenberger » 26.10.2018, 10:53

@ fka : Das ist ein Stück Leder mit Hautleim eingeklebt ,mit einem passendem Seil die Nocke angeformt und nach dem trocknen zurecht geschnitten. Der Bogen lässt sich leider nicht mehr retten, der Kern ist auch angebrochen. Danke für den Trost. Gerd
"ALL I KNOW IS THAT I KNOW NOTHING"" Socrates

Benutzeravatar
Bowster
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2783
Registriert: 17.02.2012, 16:50

Re: Kompositbogenexperiment

Beitrag von Bowster » 26.10.2018, 13:01

Dann schon mal alles Gute für den nächsten Versuch :)

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 976
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Kompositbogenexperiment

Beitrag von Hieronymus » 26.10.2018, 19:58

Oh shit :o das erwartet man von einem Osmanen weniger, aber es kann tozdem passieren. Ich weiß wie du dich fühlst....
Verlieren kannst du doch nix mehr... Ich würde den Bruch etwas öffnen und Leim hinein laufen lassen und verpressen. Anschließend mit Sehne Umwickeln. Der Bruch ist ja nicht in der Hauptbiegezone, sodass es halten könnte. Ein Versuch wäre es wert.


Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 976
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Kompositbogenexperiment

Beitrag von Hieronymus » 08.11.2018, 20:41

Hi Folks,

ich habe soeben eine Horn-Lieferung aus Indien erhalten. Das Horn ist 3-8mm stark und 4cm breit und ist 51,5-52,5 lang. Eigentlich sollte es 60cm lang sein,aber das ist wohl die "Indische toleranz". Das Horn macht einen guten Eindruck und erste Biegetests sind vielversprechend. Das Horn wird auf meinem 90# Osmanen getestet, da kann es zeigen was es drauf hat.
Der Preis pro Stück ist nicht viel mehr als bei großen Lieferanten mit dem D. Nun ich habe nicht das ganze Horn wie bei D, aber die Streifen sind schon runter gearbeitet und gerade gebogen und haben die gleiche Qualtität! Der Versand erfolgte mit DHL und war unfassbar schnell!!
DSC07323.JPG
Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Elbenberger
Full Member
Full Member
Beiträge: 190
Registriert: 18.01.2011, 17:48

Re: Kompositbogenexperiment

Beitrag von Elbenberger » 09.11.2018, 15:21

@ Hieronymus.Markus du bist ja optimistisch gleich 10 Stück, hoffe du hast Glück damit.
Mein Experiment mit den Horn- Seitenwänden ist in die Hose gegangen,auf der gestauchten Seite haben sich beim einbiegen die Lagen getrennt.Also in Zukunft nur noch das beste Material und mit so wenig Hitze wie möglich begradigen. Bei meinem umgeschlagenen Bogen habe ich auf dich gehört und noch einen Rettungsversuch gemacht.
P1010888.JPG
Reparatur des umgeschlagenen Bogens.
P1010886.JPG
Die Horn-Seitenwand -Experiment ist gescheitert der Rest hat keinen Schaden genommen.
"ALL I KNOW IS THAT I KNOW NOTHING"" Socrates

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 976
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Kompositbogenexperiment

Beitrag von Hieronymus » 09.11.2018, 16:20

Elbenberger hat geschrieben:
09.11.2018, 15:21
@ Hieronymus.Markus du bist ja optimistisch gleich 10 Stück, hoffe du hast Glück damit.
Die Versandkosten+ Einfuhrsteuer sind so hoch, dass es sich sonst nicht lohnt! Aber es macht einen guten Eindruck
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Antworten