Gewichtsverteilung Pfeil

Alles zum Thema Pfeilbau.
martin28
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 08.08.2016, 20:48

Gewichtsverteilung Pfeil

Beitrag von martin28 » 04.05.2018, 12:04

Hallo,
in einem Youtube Video hatte ich gesehen, dass auch die Gewichtsverteilung erhebliche Reichweitenvorteile bietet. Sprich relativ schwere Spitze im Verhältnis zum Gesamtgewicht lässt den Pfeil schneller absacken als ein Pfeil mit leichter Spitze bei gleichem Gesamtgewicht des Pfeils. Hängt wohl damit zusammen, dass der Pfeil mit schwerer Spitze im Flug stärker vorne abkippt.

Das minimale Gesamtgewicht meines Pfeiles kenne ich, mich würde aber interessiern an welcher Stelle des Schaftes der Pfeil für ein optimales Setup im Gleichgewicht sein sollte? Sicherlich nicht in der Mitte aber ggf. bei 5/10 der Länge, also kurz hinter der Mitte von der Nocke aus gesehen? Oder zieht der Pfeil dann nicht mehr ins Ziel weil die Spitze zu leicht ist?

Mein Setup:
RD Arqueria Ranger Recurve 30 lbs #28 - also ca. 35lbs bei meinem Auszug
Pfeile Goldtipp Traditional Carbonpfeile mit 60gr oder 100gr Schraubspitze, 4 Zoll 3-fach Befiederung gerade
Ich schieße in der Regel auf 30m, max. 60m

Benutzeravatar
Roby-Nie
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 650
Registriert: 11.02.2014, 21:01

Re: Gewichtsverteilung Pfeil

Beitrag von Roby-Nie » 04.05.2018, 12:10

Willkommen Martin,
google mal nach "FOC Pfeil" (Front of center), da wir dir geholfen.
Roby

martin28
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 08.08.2016, 20:48

Re: Gewichtsverteilung Pfeil

Beitrag von martin28 » 04.05.2018, 12:20

Roby-Nie hat geschrieben:Willkommen Martin,
google mal nach "FOC Pfeil" (Front of center), da wir dir geholfen.
Roby

Hallo Roby,

Danke! Hatte ich irgendwie nie gefunden, aber googlen nach dem richtigen Begriff bringt es:

https://www.bogensport-beier.de/tipps-fuer-deinen-pfeil-der-foc/

Benutzeravatar
Ragnar_AT
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 300
Registriert: 27.08.2017, 18:04

Re: Gewichtsverteilung Pfeil

Beitrag von Ragnar_AT » 04.05.2018, 12:29

in einem Youtube Video hatte ich gesehen, dass auch die Gewichtsverteilung erhebliche Reichweitenvorteile bietet. Sprich relativ schwere Spitze im Verhältnis zum Gesamtgewicht lässt den Pfeil schneller absacken als ein Pfeil mit leichter Spitze bei gleichem Gesamtgewicht des Pfeils. Hängt wohl damit zusammen, dass der Pfeil mit schwerer Spitze im Flug stärker vorne abkippt.

Das ist abhängig von der Entfernung zwischen Schwerpunkt (center of gravity) und Druckpunkt (center of pressure) des Pfeiles. Im Flug stellt sich ein Gleichgewicht zwischen Luftwiderstand und Erdanziehungskraft ein, wobei der Abstand zwischen COG und COP quasi der "Hebel" ist, über den die Gravitiation wirkt und den Pfeil nach unten zieht. Spitzengewichte verschieben den Schwerpunkt nach vorn, Federn den Druckpunkt nach hinten.
Je kleiner der Abstand, desto weiter fliegt der Pfeil bei gleichen Gewicht - theoretisch. Desto instabiler wird er aber auch.
Flight shooting - Pfeile haben deswegen eine sehr leichte Spitze und flache Befiederung.

"FOC" bezieht sich auf die geometrische Mitte und ist eigentlich nicht ganz korrekt...
Wer der Herde folgt, der sieht nur Ärsche.
Und findet sich am Ende im Schlachthof wieder.

Benutzeravatar
killerkarpfen
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2855
Registriert: 06.02.2005, 17:15

Re: Gewichtsverteilung Pfeil

Beitrag von killerkarpfen » 04.05.2018, 22:23

Es ist richtig ein guter FOC ist wichtig. Deine Frage, den FOC mit dem Spitzengewicht auf Weite zu optimieren verwundert mich etwas. Ein auf weite getrimmter Pfeil verliert an Präzision zum treffen.
Die angestrebten 60m schaffst Du mit Deiner Ausrüstung auch. Wenn Du aber die Pfeile auf "Flight" trimmst dann bläst dir der feinste Wind den Pfeil aus der Bahn.
Eppur si muove

Benutzeravatar
Heidjer
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6542
Registriert: 16.08.2006, 22:00

Re: Gewichtsverteilung Pfeil

Beitrag von Heidjer » 04.05.2018, 23:42

Alles richtig was geschrieben wurde, nur mit COG und COP etwas zu berechnen ist halt schwierig für den Laien und auch unnötig. Mit der Angabe vom FOC kommt man schon sehr weit.

Bei einen guten Durchschnittspfeil sollte der FOC zwischen 8% und 12% liegen, damit deckt man alle relevanten Entfernungen zwischen 15m und 70m ab.
Bei Flightpfeilen darf der FOC viel mittiger liegen, in der Regel zwischen 1% und 2%, so ein Pfeil fliegt dann zwar nervös aber ein Pfeil der Strecke machen soll, muss auf der Kurzdistanz nicht präzise sein.
Das andere Ende ist dann derJagdpfeil mit einen hohen FOC der gerne 20% und mehr haben darf, der fliegt nicht besonders weit stabilisiert sich aber ultra schnell und wird auch nicht so leicht aus der Flugbahn abgelenkt.

Für einen FOC um die 10% herrum, muss das Gewicht der Pfeilspitze zwischen 20% und 25% des Gesammtgewichtes des Pfeiles ausmachen.

Also, mit einer Feinwaage und einen Maßband kann man Pfeile schon sehr gut auf den beabsichtigten Verwendungszweck optimieren. ;)


Gruß Dirk
Ein Pfeil, den Schaft gemacht aus der Pflanzen hölzern Teil, versehen mit eines Vogels Federn und einer Spitze, aus der Erde Mineral, wird von der Natur gern zurückgenommen.

Benutzeravatar
Elbenberger
Full Member
Full Member
Beiträge: 183
Registriert: 18.01.2011, 17:48

Re: Gewichtsverteilung Pfeil

Beitrag von Elbenberger » 04.05.2018, 23:51

Martin ich empfehle dir die gerade aktuelle "TRADITIONELL BOGENSCHIESSEN" 87 die hat ein Pfeile Spezial. Gruß Gerd
"ALL I KNOW IS THAT I KNOW NOTHING"" Socrates

Benutzeravatar
Ragnar_AT
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 300
Registriert: 27.08.2017, 18:04

Re: Gewichtsverteilung Pfeil

Beitrag von Ragnar_AT » 05.05.2018, 16:36

... nur mit COG und COP etwas zu berechnen ist halt schwierig für den Laien und auch unnötig.

Richtig, ist normalerweise nicht nötig.
Kann aber hilfreich sein zu wissen, wo man drehen muß.
Ist übrigens "überflüssiges" Wissen aus meiner Raketenbau-Zeit. Da verschiebt sich der Schwerpunkt während des Fluges, deswegen kommt man um Rechnungen nicht herum.
Wer der Herde folgt, der sieht nur Ärsche.
Und findet sich am Ende im Schlachthof wieder.

Benutzeravatar
killerkarpfen
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2855
Registriert: 06.02.2005, 17:15

Re: Gewichtsverteilung Pfeil

Beitrag von killerkarpfen » 05.05.2018, 22:36

Auch richtig!

NUR???

Was wollt ihr, Kameraden? Nur noch alles superweit und ultraschnell schnell.

Dann bin ich hier langsam überflüssig wenn ich auf ein Ziel schiessen und dies auch treffen will.

99.99999% der Autos auf unseren Strassen wurden auch nicht Für die Formel 1 gebaut.
Und ich wüsste nich wozu ich mir einen Formel 1 anschaffen sollte.
Eppur si muove

Benutzeravatar
Ragnar_AT
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 300
Registriert: 27.08.2017, 18:04

Re: Gewichtsverteilung Pfeil

Beitrag von Ragnar_AT » 06.05.2018, 10:15

Was wollt ihr, Kameraden? Nur noch alles superweit und ultraschnell schnell.

Ich nicht.
Ich wollte nur wissen, wie flight shooting funktioniert.
Schussweitenmessung ist der Chrono des armen Mannes, und die bei Wettbewerben erzielten Weiten sind abartig, verglichen mit den 150 ... 250 m die ich gemessen habe.
Wer der Herde folgt, der sieht nur Ärsche.
Und findet sich am Ende im Schlachthof wieder.

Benutzeravatar
Kemoauc
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 362
Registriert: 14.12.2014, 21:42

Re: Gewichtsverteilung Pfeil

Beitrag von Kemoauc » 06.05.2018, 23:29

martin28 hat geschrieben: mich würde aber interessiern an welcher Stelle des Schaftes der Pfeil für ein optimales Setup im Gleichgewicht sein sollte?

Da seh ich das einfach kurz und bündig: ( FOC) möglichst bei allen Pfeilen im Set gleich (+- ein wenig), ebenso wie Gewicht und Spine.
Dann wird das Ergebnis auch gleichmäßig. ;)
Gruß,
Kemoauc
Haseldübel
Fichtendübel
Balsadübel

Benutzeravatar
killerkarpfen
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2855
Registriert: 06.02.2005, 17:15

Re: Gewichtsverteilung Pfeil

Beitrag von killerkarpfen » 07.05.2018, 06:18

Ja, aber ein Optimum gibt es immer. Dieses ist vom Setup abhängig und kann nicht einfach in einem Wert angegeben werden.
Die Anhaltspunkte hat der Heidjer aufgezeigt. Was dann im einzelnen richtig ist musst du besser ausschiessen.
Eppur si muove

Benutzeravatar
killerkarpfen
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2855
Registriert: 06.02.2005, 17:15

Re: Gewichtsverteilung Pfeil

Beitrag von killerkarpfen » 07.05.2018, 06:44

[quote="Ragnar_AT"
Schussweitenmessung ist der Chrono des armen Mannes, und die bei Wettbewerben erzielten Weiten sind abartig, verglichen mit den 150 ... 250 m die ich gemessen habe.[/quote]

Ja das mache ich auch um die Performance des Bogens zu messen. Dazu nehme ich meine ganz normalen Pfeile und nicht optimierte die mir das Ergebnis verfälschen.
Eppur si muove

Benutzeravatar
Ragnar_AT
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 300
Registriert: 27.08.2017, 18:04

Re: Gewichtsverteilung Pfeil

Beitrag von Ragnar_AT » 07.05.2018, 07:50

Ja das mache ich auch um die Performance des Bogens zu messen. Dazu nehme ich meine ganz normalen Pfeile und nicht optimierte die mir das Ergebnis verfälschen.

Das habe ich auch gemacht.
Dabei ist mir aufgefallen, daß nicht unbedingt die leichtesten Pfeile die größte Reichweite erzielen.
Mein Weiten-Favorit war meistens ein 20 Jahre alter Carbonpfeil mit 500 grain, .420 Spine, 33" Länge und Vanes, selbst mit Reiterbögen ...
Wer der Herde folgt, der sieht nur Ärsche.
Und findet sich am Ende im Schlachthof wieder.

Benutzeravatar
Grombard
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1761
Registriert: 24.07.2016, 19:35

Re: Gewichtsverteilung Pfeil

Beitrag von Grombard » 07.05.2018, 08:00

Dass der mit den Vanes weiter fliegt ist logisch.
An den Federn entstehen starke Verwirbelungen
Die bremsen ordentlich.
Je länger, höher, schräger und ausgefallener (Formen mit Fähnchen etc.) um so stärker der Bremseffekt.
irgendwas is ja immer

Antworten