Alamannnen Sax und Keltenschwert aus Bronze

Sonstige Themen rund ums Mittelalter.
Benutzeravatar
Spanmacher
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2389
Registriert: 29.04.2012, 15:01

Re: Alamannnen Sax und Keltenschwert aus Bronze

Beitrag von Spanmacher » 25.02.2017, 01:09

Das ist ja in jeder Beziehung traurig.
Möge er einen geraden und ebenen Weg in die Anderswelt haben.
Ein zu hohes Zuggewicht ist nichts anderes als Körperverletzung und verhindert darüber hinaus einen brauchbaren Trainingseffekt.

Hetzer
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 865
Registriert: 23.04.2010, 08:02

Re: Alamannnen Sax und Keltenschwert aus Bronze

Beitrag von Hetzer » 28.08.2017, 17:41

kra hat geschrieben:Ich denke, das das Sax in seiner Form, Gestalt und Größe ziemlich frei ist/war. Das Merkmal, das es eben vom Schwert unterschied war, das es nur einschneidig war, das Schwert aber zweischneidig.
Zudem war das Sax als Allerweltswerkzeug der damaligen Freien auch dem jeweiligen Zweck angepasst. Imho gibt es das Sax von der gezeigten Größe bis zu 10cm Klingenlänge.



Bist du dir da sicher und gibts da evtl. irgendwelche Quellverweise ?

Soweit mein bescheidener Wissensstand zum Sax/seax ist, war es ein Kampf- bzw. Haumesser. Also bei Klingenlänge bis hinunter zu, sagen wir mal, vllt. 19 cm würd ich ja noch mitgehen, aber 10 cm hat mein Schweizer Offizierstool - mit hauen und kämpfen, sozusagen als 'verlängerter Arm' is da nich wirklich viel.
Die Küchen-/Besteckmesser dieser Zeit hatten ja auch schon etwa dieses Klingenmaß -teilweise sogar länger...

Hier nochmal ein Bild aus dem Museum Nienburg/Liebenau, in dem Gräberfunde aus dem 5. - 7. Jh ausgestellt sind. Die unterscheiden da zumindest zwischen Sax und Messer --

Bild


@ Sherrif Sherwood

Beeindruckendes Teil - alle Achtung! 8)
Honor the past but never look back.

Benutzeravatar
kra
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6049
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Alamannnen Sax und Keltenschwert aus Bronze

Beitrag von kra » 28.08.2017, 19:25

hast Recht, ist miß(t)verständlich.

Besser wäre "Von der gezeigten Größe bis hinunter zu ..." wobei es eher 20cm heißen sollte ??? .
“Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.”
– George Bernard Shaw

Benutzeravatar
Sherrif Sherwood
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 924
Registriert: 19.09.2010, 19:46

Re: Alamannnen Sax und Keltenschwert aus Bronze

Beitrag von Sherrif Sherwood » 31.08.2017, 20:16

Ja,
die gefundenen Sax sind teilweise sehr lang. Da sind Funde bekannt, da ist das Teil locker 60cm lang. Je nach "Mode" sind lange schmale Sax, breite, kurze Sax oder gar die Monsterteile die lang und breit sind.
Bei uns im Zollernalbkreis aht sogar einer eine Dissertation über 330 Seiten geschrieben.

Titel: "Die Alamannen im Zollernalbkreis"
Inauguraldissertation zur Erlangung des Akademischen Grades eines Dr. phil.,vorgelegt dem Fachbereich 07, Geschichts- und Kulturwissenschaften der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz von Georg Schmitt aus Herzebrock/Westfalen)

In dem Buch sind sehr schöne Detailzeichungen und auch Maße vorhanden. Wer Interesse hat darf mir ne Mail senden und ich schicke das PDF Dokument zurück.
Aktuell ist eine meiner Spathas in der Bearbeitung, Griff und Metallfassungen sind dran.

Das Bronzekeltenschwert bekommt seine Scheide und ist im groben fertig. Das Innenleben der Scheide ist mit Zeigenfell ausgelegt und das Grundbauteil ist aus einem weichen unbekanntem Stück Restholz, sein Gehänge ist demnächst dran.

Beim Sax werden nächste Woche die Saxnieten an der Saxscheide montiert. Die Nieten sind Nachbauten aus Bronze von einem Grab hier aus meiner Gegend. Truchtelfinger Saxnieten (Hakun Risti hats gmacht)
Gruss Jürgen
Dateianhänge
20170501_120154.jpg
Keltenschwert mit Holzscheide.
Gürtel mit Sax und Tasche.jpg
So werden die Nieten befestigt.
1012522_309428482528198_1101706857_n.jpg
Truchtelfinger Saxnieten

Benutzeravatar
Sherrif Sherwood
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 924
Registriert: 19.09.2010, 19:46

Re: Alamannnen Sax und Keltenschwert aus Bronze

Beitrag von Sherrif Sherwood » 27.11.2017, 20:35

Sodale,
kleines Update zum großen und kleinen alamannischen Sax.

Gürtel fertig, für das Sax und die Spatha. Aktuell sind beide Saxe fertig, die ( oder das ) Spatha wartet noch auf Fertigstellung.

Ledergürtel mit kleinen Punzierungen, die Saxscheiden mit Bronzenägeln und Bronzenieten.
Die Beschläge sind nach originalen Funden aus meiner Heimatstadt Onstmettingen gefertigt.
Hergestellt hat Sie der Hakun Risti aus Westfalen.
Falls mal wer Interesse hat. hier die Page von Ihm.
Aktuell kommt noch ein Paar Pyramidenspitzen und eine zweite Gürtelgarnitur dazu.

http://hakun-risti.de/Merowingerzeit.html
http://hakun-risti.de/sax.html
http://hakun-risti.de/Guertel.html
Auf Facebook ist er auch zu sehen.
https://www.facebook.com/hakunristi


Viel Spaß....
Dateianhänge
20170226_151903.jpg
Die alseits bekannte "Riesenschnalle" aus Onstmettingen
20170226_151858.jpg
Original Fund Kräuterkasten Albstadt
20171104_195450.jpg
Rohteile des Rückenbeschlages
20171104_195240.jpg
Eisenplatten und Rohgürtel
20171119_195051.jpg
Befestigung mit Kupferscheiben am Rückseite vom Sax
20171119_200954.jpg
Rückenplatte am Gürtel
20171119_200903.jpg
Kleines Sax fest montiert am Gürtel
20171116_195229.jpg
Beide Sax ausgpackt
20171116_195139.jpg
Gürtel mit zwei Sax

Antworten